Freibad Bleiburg

Freibad Bleiburg

Eines der wenigen erhaltenen, klassischen Freibäder aus den zwanziger Jahren, wurde hier mit bemerkenswerter Sorgfalt saniert und mit zeitgemäßen Mitteln erweitert. So entstand im Sinne moderner „Erlebnisbäder“ eine mit vielfältigem Raffinement ausgestattete Anlage, deren neues Design aber mit der Einfachheit, mit den feinen Proportionen der alten Bausubstanz und mit dem Charakter der landschaftlichen Situation sehr gut im Einklang blieb.

Die verwendeten Materialien – Edelstahl, sandgestrahlter Beton, Holz – entsprechen den jeweiligen Anforderungen durch reduzierte Detailgestaltung ein angenehmes Ambiente. Anlass, Aufgabe, Material- und Formaufwand sind hier in einem wohlabgewogenem Gleichgewicht, sodass auch die neuen Bauteile gegenüber den typischen Elementen des Altbaus als eine logische, zwanglose Fortschreibung erscheinen.

Kärntner Landesbaupreis 1996, Anerkennungspreis

  • Text: Auszug aus dem Juryprotokoll
  • Jury: Friedrich Achleitner, Manfred Kovatsch, Otto Kapfinger, Ubald Nassimbeni, Bernhard Wohlmuther
  • Mitarbeiter: DI Werner Pessenlehner

freibadbleiburg2 Foto 01 Foto 02