Kanzlei VS Purkersdorf

Kanzlei VS Purkersdorf

Die Einrichtung der Direktion Volksschule Purkersdorf aus den 60er Jahren bedurfte einer Erneuerung. Die Öffnung zum Foyer und der Einbau einer Verbindungstür zum Lehrerzimmer hin, sollte den ursprünglich räumlich isolierten Raum, besser in das funktionale Gefüge der Schule einbinden.

Der 4,30/6,30m große Raum wurde höhenmäßig in zwei Bereiche zoniert: der Eingang mit Sitzgelegenheit, niedrig mit 2,26m, der Arbeits- und Besprechungsteil mit 3,00m Raumhöhe. Durch das eingesetzte Material, Ahornholz und flächig hellgraue Kunststoffplatten, der Boden aus rotbraunem Linol, entsteht ein gehobener Kanzleicharakter. Die erforderlichen Ablagen und Unterbringungen ect., sind als Einbaumöbel konzipiert. Sie könnten als konventionell hingestellte Kästen  gesehen werden, doch durch den Hohlkehlenhochzug  des Linolbodens, unmittelbar auf den Möbeln montiert, werden die Einbauten als wandzugehörig gesehen.

  • Ausführungszeitraum: 09 2005