Umbau Stadel W.

Umbau Stadel W.

Durch Umstellung der Heulagertechnologie ist die 15/21m große Tenne des Wirtschaftsgebäude funktionslos geworden. In dieser brachliegenden Raumkapazität wurde eine Wochenendhausbox in Leichtbauweise eingesetzt.

Dreischiffig, dem vorhandenen Dachraum folgend, befindet sich mittig der Hauptaufenthaltsraum mit 3,66m Höhe, die anderen Räumlichkeiten  mit 2,26m in den Seitenschiffen. In den zwei vorhandenen ca. 7m hohen Futtersilos wurden Böden eingezogen, dementsprechend isoliert, um die erforderlichen Nassräume darin unterzubringen. Der Abbruch der südseitigen nahezu völlig geschlossenen Giebelmauer ermöglichte einerseits die Schaffung einer 25m² großen Loggia, die mit Klappläden geschlossen werden kann und andererseits wurde großzügige Belichtung und Aussicht für die Aufenthaltsräume geschaffen.

Durch Verwendung von nur wenigen Baustoffen: geöltes Lärchenholz, Glas soll die Angemessenheit der Bauaufgabe, Schlichtheit und Reduktion erreicht werden.

  • Ausführungszeitraum: 2006